Modul Cross Boccia im Quartier

Zielsetzung

Die Intention dieses Angebotes ist es, Menschen aus dem Quartier und gemeinsam mit Netzwerkpartnerinnen und -partnern im Quartier zu mobilisieren und auf die Wichtigkeit der Bewegung z.B. mit Hilfe von Spiel und Sport aufmerksam zu machen. Ebenso wichtig ist es, dass die Quartiersbewohnerinnen und Quartiersbewohner zusammenkommen und sich miteinander bekannt machen. Die hier angestrebte Erkundung der eigenen wohnortnahen Umgebung in Verbindung mit Elementen des bewegungsfördernden Cross Boccia-Spiels stellt eine sowohl gut umsetzbare als auch generationsübergreifende Möglichkeit dar, das Quartier und seine Nachbarn näher kennenzulernen.

Cross Boccia basiert auf den Grundgedanken von Boccia und Boule und doch wurde die Spielweise komplett verändert. Beim Cross Boccia werden spezielle Kugeln, die weich und leicht sind, verwendet. Der dreidimensionale Raum wird einbezogen und gleichzeitig zum Spielfeld. Es können Treppen, Tische, Bänke, Kästen, Bäume in das Spiel integriert werden und somit in sowohl in der Turnhalle oder auch im Treppenhaus als auch draußen auf Straßen, in Parks oder im Wald gespielt werden. Die Spieler und Spielerinnen bestimmen das Ziel und gestalten den Spielverlauf aktiv mit. Der Kreativität sind fast keine Grenzen gesetzt, wodurch dieser interaktive Austausch und Spiel-Sport-Ansatz eine optimale Begleitung bei der Bewegung durch das Quartier darstellt.

Einschätzungen zu diesem Modul von Nutzerinnen und Nutzer

Prozessphase:

eignet sich zur konkreten Umsetzung

Zeitaufwand:

bedarf längerer
Vorbereitung

Personalaufwand:

ist sehr
personalintensiv

Finanzieller Aufwand:

ist sehr
kostenintensiv

Partizipation:

hat einen hohen Beteiligungsgrad

Komplexität:

bedarf professioneller Unterstützung

Dieses Modul wurde bisher von 1 Nutzern bewertet.

Anwenderinnen und Anwender

Zielgruppe

Handlungsfelder

Umsetzung und Durchführung

Das Modul „Bewegt durchs Quartier“ kann als Wanderung mit verschiedenen Bewegungsstationen durchgeführt werden. Hierbei werden die im Vorfeld bestimmten Routen durch das Quartier mit den Bewohnerinnen und Bewohnern abgelaufen. Ergänzt wird die Wanderung durch regelmäßige Pausen, die zum einen der Vermittlung des Bewegungselementes Cross Boccia dienen und zum anderen die Möglichkeit bieten, Gedanken und Erkenntnisse zu Themenbereichen wie Bewegung oder Gesundheit auszutauschen. Diese zusätzliche theoretische Wissensvermittlung dient der nötigen Sensibilisierung und persönlichen Verständlichkeit, wenn es um körperliche Aktivität (insbesondere) bei Älteren geht. Das Augenmerk kann auf Fragestellungen und Informationen aus dem medizinischen, sozialen, psychologischen, motorischen, aber auch historischem Bereich liegen. Hierbei steht das Aufzeigen und Näherbringen der Notwendigkeit von Spiel, Sport und Bewegung aus verschiedenen Perspektiven im Vordergrund. Abgerundet werden die einzelnen Stationen durch Bewegungsaufgaben (vornehmlich mit den Cross Boccia-Kugeln) und mögliche Informationen über das Quartier. Der Treffpunkt zu Beginn der Wanderung als auch der spätere Abschluss kann in Räumlichkeiten beteiligter Programmpartner stattfinden. Die Teilnahme sollte kostenfrei sein, eine vorherige Anmeldung zur Sicherstellung und Planung der Teilnehmerzahl ist jedoch sinnvoll.

Umsetzungsbeispiele: Aktionstag / Tagestouren 

Ein Zeitraum von ca. drei Stunden sollte für die Umsetzungsform einer Wanderung eingeplant werden. Selbstverständlich kann die Grundidee auch in anderen Angebotsformen umgesetzt werden, als Teil eines Aktionstages zu Bewegt ÄLTER werden oder im Rahmen anderer Seminarformen. Ein Beispiel für diese Angebotsform stellt die im Kreissportbund Mettmann e.V. durchgeführte Quartierswanderung dar. Weitere Informationen sind hier einsehbar.

Wichtige Umsetzungsschritte / Aufwandsabschätzung

Unabhängig der Umsetzungsform gilt:

Stolpersteine

Die passend ausgewählten und gut erreichbaren Stationen sowie ein verfügbares Equipment (Cross Boccia-Spiel) im Quartier stellen die Grundlage für ein erfolgreiches Umsetzen dieses Moduls dar. Sollten die Rahmenbedingungen nur partiell geeignet sein, bietet sich eine Vernetzung mit naheliegenden Sportvereinen und Kooperationspartnern, bspw. zum Materialaustausch, an. Hierzu bieten Kreis- und

Stadtsportverbände Unterstützung an. Des Weiteren handelt es sich bei diesem Modul um eine Outdoor-Aktivität, die nicht frei von äußeren Einflüssen (z.B. Wetter) ist. Um eine erfolgreiche Durchführung zu gewährleisten, sollten Räumlichkeiten zum Ausweichen bei schlechtem Wetter zur Verfügung stehen und genutzt werden können.

Bewertung

Das Modul „Bewegt durchs Quartier“ stellt eine Kombination aus wohnortnaher Bewegung, spielerischer Wissensvermittlung, sozialem Austausch und gezielter körperlicher Aktivität dar und dient der generationsübergreifenden gesundheitsförderung im Quartier.

Kontakte / AnsprechpartnerInnen

Landessportbund NRW e.V.

Kreissportbund Mettmann e.V.

Finanzierungsansätze

Die Materialien können in der Regel bei Sportvereinen ausgeliehen werden. Weitere Kosten entstehen nicht.

Beratung

Landessportbund NRW e.V.

Hr. Norbert Koch (Bildungsreferent im DJK Landesverband NRW)

Nutzerinnen- und Nutzerkommentare

Cross Boccia lässt sich auch gut für die Begegnung zwischen Jung und Alt einsetzen. Gerade das gemeinsame Spielen von Seniorinnen und Kindern funktioniert sehr gut. Das Spiel ist gerade deshalb so zeitvertreibend und lange spielbar, da sich häufig ganz wunderbare Gespräche "ganz nebenbei" ergeben. Weiterhin ist das Spiel mit geringem Aufwand gut einsetzbar um öffentliche Räume zu beleben.

Weitere Module, die Sie auch interessieren könnten

Deutsches Sportabzeichen

Motorikpark

Links

Bewegt durchs Quartier mit Cross Boccia, Impulse zur Einführung eines neuen Angebots für ÄLT ERE am Beispiel des KSB Mettmann e.V.

Youtube Video: Bewegt ÄLTER werden- Eine "bewegte"Wanderung durchs Quartier