Modul Tauschring/Tauschbörse

Zielsetzung

Ein Tauschring oder eine Tauschbörse stehen für die Idee des bargeldlosen "Handels" mit Waren oder Dienstleistungen zwischen einer größeren Gruppe von Personen. So können zum einen Tätigkeiten, die man für andere erbringen möchte gegen solche getauscht werden, die man selber nicht erbringen kann bzw. möchte. Zum anderen können Waren, die nicht mehr benötigt werden "gehandelt" werden. Dies führt zu Kontakten innerhalb der Nachbarschaft.

Einschätzungen zu diesem Modul von Nutzerinnen und Nutzer

Prozessphase:

eignet sich zur konkreten Umsetzung

Zeitaufwand:

bedarf längerer
Vorbereitung

Personalaufwand:

ist sehr
personalintensiv

Finanzieller Aufwand:

ist sehr
kostenintensiv

Partizipation:

hat einen hohen Beteiligungsgrad

Komplexität:

bedarf professioneller Unterstützung

Dieses Modul wurde bisher von 1 Nutzern bewertet.

Anwenderinnen und Anwender

Zielgruppe

Handlungsfelder

Umsetzung und Durchführung

Bei einem Tauschring für Dienstleistungen können Bürgerinnen und Bürger bzw. Quartiersbewohnerinnen und Quartiersbewohner ihre Talente gleichberechtigt, das heißt ausschließlich nach geleistetem Aufwand anbieten. Für die Umsetzung ist es hier wichtig, dass eine Einigung auf ein Regelwerk stattfindet, dass die Bezahlung mit einer künstlichen Währung (Tauschbelege), die Möglichkeiten negativer Kontostände sowie die Verantwortlichkeit für ein “Tauschmagazin” und die Buchführung regelt. So kann beispielsweise auch das Organisationsteam in der künstlichen Währung belohnt werden, die es dann wiederum gegen benötigte Dienste eintauscht.

Die Tauschbörse mit Waren besteht aus einem Behältnis, in dem Gegenstände abgelegt und entnommen werden können. Diese sollte an einem zentralen Ort aufgestellt werden, um so möglichst viele Bewohnerinnen und Bewohner zu erreichen.

Nach der organisatorischen Vorarbeit ist vor allem bei der Dienstleistungsvariante das Aktivieren möglichst vieler Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit unterschiedlichen Talenten (für ein möglichst großes Angebot) entscheidend sowie die regelmäßige und sorgfältige Pflege des Tauschmagazins und der jeweiligen Kontostände. Regelmäßige Treffen untereinander können Barrieren senken und die Tauschbereitschaft in beide Richtungen erhöhen.

Bei der Warenvariante sollte ein “Kümmerer” regelmäßig nach dem rechten sehen, z.B. ob das Tauschbehältnis noch intakt ist.

Wichtige Umsetzungsschritte / Aufwandsabschätzung

Tauschbörse:

Tauschring:

Stolpersteine

Problematisch kann die Beständigkeit eines Tauschrings sein, da das Interesse in der Gruppe nach der Anfangseuphorie möglicherweise sinkt.

Bewertung

Tauschbörse und Tauschring können ein enormes Potential entfalten, da nicht direkt zwischen zwei Personen getauscht wird, sondern über einen zentralen Ort (z.B. Give-Box) oder eine künstliche Währung, was die Attraktivität und Flexibilität erhöht.

Fraglich bleibt, ob sich beim Tauschring nicht auf Dauer Asymmetrien zwischen den Mitgliedern entwickeln, da sie unterschiedlich attraktive Dienstleistungen anbieten. Auch die Möglichkeit eines negativen Kontostands in der künstlichen Währung kann dieses Problem nicht grundsätzlich lösen.

Fallbeispiele

Online-Tauschbörse

Kontakte / AnsprechpartnerInnen

Information und Vermittlung

Verein Regiotauschnetz e.V.

Erstellung von Online-Tauschbörsen

Informationen zur rechtlichen Situation von Tauschringen

Finanzierungsansätze

Die Organisation eines Tauschrings kann über einen Verein erfolgen

Beratung

Nutzerinnen- und Nutzerkommentare

Für dieses Modul sind noch keine Kommentare vorhanden.

Projekte

Im Quartier bleiben - Nachbarschaft leben! Alt-Erkrath, Erkrath

Weitere Module, die Sie auch interessieren könnten

Wohnen für Hilfe

Umzugs- und Wohnungstauschbörse

Seniorinnen- und Seniorenwegweiser

Literatur

Blaffert, Susanne / Claussen, Wiebke / Schulte, Monika (1996):
Tauschen statt kaufen. Tauschring-Initiativen in Deutschland. In: Raum-Planung, 73, S. 111-114.

Hinz, Thomas / Wagner, Simone (2010):
Die Diffusion einer sozialen Bewegung - lokale Austauschnetzwerke in Deutschland. Zeitschrift für Soziologie 39:1, S. 60-80.

Links

Beispiel-Tauschregeln des Tauschrings Bochum