Quartiersnahe Unterstützungs- und Beratungsangebote in der Friedhofs-Siedlung, Bocholt

Übersicht

Ort:
Bocholt
Anschrift:
Am Friedhof Bocholt
Projektart:
Quartiersprojekt
Projekt ist:
im Alltag aktiv

Kurzbeschreibung

Im Rahmen der Quartiersarbeit zur Entwicklung von bedarfsgerechten Unterstützungs- und Beratungsangeboten für ältere Menschen, wurde im Quartier Friedhofssiedlung eine Befragung der Bewohner des Quartiers durchgeführt. Mit der Befragung soll den Bewohnern die Möglichkeit gegeben werden an der Entwicklung ihres Quartiers zu partizipieren, denn die Ergebnisse der Befragung dienen als weitere Planungsgrundlage für die Entwicklung von nachhaltigen Versorgungsstrukturen im Quartier.

Ausgangssituation

Um Fehlplanungen auf dem Weg zur „Soll-Situation“ zu vermeiden ist es notwendig die „Ist-Situation“ im Quartier zu kennen. Durch die Befragung können quartiersspezifische Handlungsfelder identifiziert werden, die für die Entwicklung von bedarfsgerechten Angeboten notwendig sind.

Breit angelegte Bedarfsanalysen der Bewohner mittels Fragebogen wurden in Bocholt bisher nicht durchgeführt, und stellen somit eine neue Methode bei der Planung von bedarfsgerechten Angeboten in Quartieren dar. Im Rahmen der Stadtteilkonferenzen im Jahr 2010 wurde ein ähnlicher Ansatz verfolgt. Dort wurden Bürger von der Stadt Bocholt eingeladen, um auf Defizite in ihren Stadtteilen hinzuweisen. Bestandteil der Stadtteilkonferenzen waren auch Stadtteilbegehungen, damit sich die Verantwortlichen der Verwaltung ein eigenes Bild vom Stadtteil machen konnten. Die Ergebnisse beschränkten sich aber vorwiegend auf Infrastrukturdefizite sowie die Gestaltung von öffentlichen Räumen.

Der jetzige Ansatz der Bedarfsanalyse greift deutlich weiter, und geht auf die individuellen Bedürfnisse der Bewohner im Quartier ein. Mit der Erprobung dieser Methode im Quartier Friedhofssiedlung kann die Vorgehensweise für zukünftige Bedarfsanalysen strukturiert und optimiert werden.

Seite 1 / 6

Inhalt:

Übersicht