Quartiersentwicklung in Bröleck und Schönenberg, Ruppichteroth, Siegburg

Übersicht

Name des Quartiers / Stadtteil:
Bröleck und Schönenberg, Gemeinde Ruppichteroth
Ort:
Siegburg
Anschrift:
Kaiser-Wilhelm-Platz 1 53721 Siegburg
Quartier ist:
Ländlich
Projektart:
Quartiersprojekt
Projekt ist:
im Aufbau / in der Umsetzung

Kurzbeschreibung

"Was alles braucht der ältere Mensch, um gerne und lange in seinem gewohnten, sozialen Umfeld wohnen bleiben zu wollen und zu können?"
Mit dieser Leitfrage werden innerhalb des "Mitten im Leben - MiL" Projektes stets alle Aspekte von Wohlbefinden und Glücklichsein betrachtet. Angefangen bei einer sicheren und hochwertigen Infrastruktur, individueller Autonomie, sozialer Teilhabe bis hin zum sicheren Zugang zu Dienstleistungen und der Stärkung bürgerschaftlichen Engagements. Ältere Menschen sollen bei einer selbstbestimmten Gestaltung ihres direkten Umfelds unterstützt und das bürgerschaftliche Engagement gestärkt werden. Der Verbleib im vertrauten häuslichen Umfeld soll durch die entwickelten Maßnahmen verlängert und die Lebensqualität und Gesundheit älterer Menschen verbessert werden.
Hierbei steht die Partizipation der Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Ruppichteroth und im Speziellen des Quartiers Bröleck an erster Stelle. Nicht irgendetwas, sondern das Richtige möchten wir tun! Dafür ist das Wissen und die Erfahrung der Bürgerinnen und Bürgern als Expertinnen und Experten in eigener Sache notwendig.

Ausgangssituation

Die Ausgangslage des Projektes "Mitten im Leben -MiL" ist zum Einen die Notwendigkeit, sich dem demografischen Wandel und den Themen Alter und Gesundheit auf kommunaler Ebene zu stellen. Zum Anderen verlangt es nach einem zunehmenden Handlungsbedarf im ländlichen Rhein-Sieg-Kreis durch eine unzureichende Versorgungsinfrastruktur und öffentlichen Kostendruck aufgrund alternder und schrumpfender Bevölkerung.
Infolgedessen ist es dringend vonnöten, eine neue Form gesamtgesellschaftlicher Verantwortung zu entwickeln. In der öffentlichen Hand müssen sowohl freie Wirtschaft, zivilgesellschaftliches Engagement von Bürgerinnen und Bürgern als auch Dritte in vereinbarter Aufgabenteilung mit gemeinsamen Handlungszielen die für eine funktionierende Gesellschaft notwendige Lebens- und somit auch Standortqualität schaffen und erhalten. Das bedeutet, dass für die lokalen Sozialräume neue wohnortbezogene Teilhabe-Netzwerke entwickelt und aufgebaut werden müssen, die alle Bewohnerinnen und Bewohner darin unterstützen die notwendigen Bedarfe zum Leben in der Gemeinschaft zu decken. Diese Netzwerke zu initiieren, die Beteiligten zu finden und in einem nachhaltigen, wirksamen Verbund zu entwickeln, ist die Zielsetzung des "MiL"-Projektes des Vereins kivi e.V.
Durch die Förderung der Autonomie, der sozialen Teilhabe, der sicheren und hochwertigen Infrastrukturangebote, dem Zugang zu Versorgungsdienstleistungen, der Wohnqualität im ländlichen Bereich sowie der Optimierung aller damit verbundenen Schnittstellen, strebt "MiL" die ganzheitliche Verbesserung der Gesundheit und Lebensqualität älterer Menschen ab 65 Jahren in der Kommune Ruppichteroth an. Für die Entwicklung von gezielter Gesundheitsförderung gilt es, in allen öffentlichen und sozialen Lebensräumen von Seniorinnen und Senioren einen positiven Einfluss auf deren Wohn- und Lebensqualität zu nehmen und somit einen längeren, selbstständigen Verbleib Älterer in ihrem gewohnten häuslichen Umfeld zu ermöglichen. Darüber hinaus wird mittels der Bildung eines "Mitten-im-Leben-Teams" sowohl das bürgerschaftliche Engagement aktiviert als auch auf die partizipative Entwicklung und Initiierung kommunaler Versorgungsnetzwerke, der sogenannten MiL-Stützpunkte, abgezielt. Weiterhin wird ausdrücklich ein Zusammenwirken von der öffentlichen Hand und von Unternehmen bzw. freien Wirtschaft sowie von professionellen Leistungserbringerinnen und Leistungserbringern und vom zivilrechtlichen Engagement bzw. Selbsthilfe angestrebt.

Seite 1 / 6

Inhalt:

Übersicht