Modernisierung in Wambel, Dortmund

Übersicht

Ort:
Dortmund
Anschrift:
Geßlerstraße/Albrecht-Dürer Straße/Kirschbaumweg 44141 Dortmund
Handlungsfelder:
Projektart:
Quartiersprojekt
Projekt ist:
im Alltag aktiv

Kurzbeschreibung

Die DOGEWO21 verfolgt in Wambel eine umfassende Modernisierungs- und Quartiersentwicklungsstrategie. Unter Beteiligung der Akteurinnen und Akteure vor Ort hat sich das Quartier zu einem familienfreundlichen, seniorengerechten und energieeffizienten Wohnstandort entwickelt.
Zurzeit wird gerade ein neuer Nachbarschaftstreff gebaut. Eine weitere wichtige Anlaufstelle vor Ort ist das Servicebüro der DOGEWO21. Darüber hinaus stehen eine KITA und ein (Senioren-)Begegnungsraum mitten im Quartier zur Verfügung.
Für das Wohnquartier mit Beständen aus den 1950er bis 1970er Jahren hat dioe DOGEWO eine vorausschauende Erneuerungsstrategie erarbeitet, die sich ganzheitlich auf das gesamte Quartier auswirken sollte. Der Wohnungsmix wurde energetisch saniert, optisch aufgebessert, durch neuen Wohnraum ergänzt und durch eine moderne und barrierefreie Freiaumgestaltung ergänzt, die eine Aufwertung für alle Altersgruppen darstellt.

Ausgangssituation

Aufgrund des Baualters der Gebäude der 1950er bis 1970er Jahre wurden zunehmend energetische, qualitative und optische Mängel deutlich, die einen Modernisierungsbedarf verdeutlichten. Trotz einer passablen Leerstandsquote wurden Neuvermietungen schwieriger. Ein Problem dafür sah die DOGEWO21 im Fehlen von barrierefreien Wohnungen für altengerechtes Wohnen. Obwohl 2007 rund 40% der Haushalte älter als 65 Jahre waren, gab es nur wenige barrierearme Wohnungen. Es musste eine Strategie entwickelt werden, die vor allem diesen großen Teil der Bewohnergruppe zufrieden stellen kann. Dabei sollte mehr als nur die Wohnung eine Rolle spielen.

Seite 1 / 6

Inhalt:

Übersicht