Indikatorenbildung – Ziele messbar machen

Umsetzung und Durchführung

Mögliche Indikatoren lassen sich im Team im Brainstorming sammeln. Es ist empfehlenswert, in die Indikatorenbildung die Personen einzubinden, die an der Planung, Durchführung und Evaluation des Projekts beteiligt sind sowie ggf. die Geldgebenden. So können Sie die Erwartungen hinsichtlich der Ziele und der Wirkung des Projekts abgleichen. In diesem ersten Schritt kann eine Vielzahl möglicher Parameter dokumentiert werden. Meist kommt schnell eine große Liste zusammen. Irgendwann kommt jedoch der Punkt, an dem man auswählen und sich beschränken muss. Hierfür eignen sich die z.w.e.r.g.-Kriterien, anhand derer sich die Liste der Indikatoren überprüfen lässt. Das Akronym steht für die folgenden Aspekte:

Der Indikator sollte einen direkten Bezug zum Ziel aufweisen, quasi im Zentrum der Fragestellung stehen.

Der Indikator sollte mit einem vertretbaren Aufwand erhoben werden können.

Der Indikator ist verständlich und nachvollziehbar.

Der Indikator lässt sich zu einem Zeitpunkt erheben, der eine Auswertung und Aufbereitung in der Projektlaufzeit möglich macht.

Die Erhebung ist verlässlich. Für die Erhebung müssen Instrumente, zum Beispiel Fragebögen, eingesetzt werden, die zuverlässig das erheben, was sie erheben sollen (also möglichst wenig anfällig sind für z. B. Ausfüllfehler)

Indikatoren können bspw. Übergewichtsreduktion, Wohlbefinden, Bewegungsfreude oder Lebensqualität sein. Die Indikatoren richten sich nach dem thematischen Schwerpunkt der Intervention und den formulierten Zielen. Bereits in verschiedenen Projektphasen lohnt es sich, die Indikatoren anzuwenden, um zu prüfen, ob das Projekt noch auf dem richtigen Weg ist:

In dieser Phase können Indikatoren zur Beschreibung der Situation und
der Bedarfe genutzt werden. Es ist sinnvoll, die Indikatoren bereits in dieser Phase festzulegen, damit in der Projektdurchführung allen Beteiligten klar ist, welche Aspekte im Projekt relevant sind. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Indikatorenbildung abgeschlossen ist. Denn auch während des Projektverlaufs oder in der Evaluation können weitere Indikatoren hinzukommen.

In dieser Phase können die Indikatoren als Instrument der Fortschrittskontrolle aber auch der Steuerung genutzt werden. Es wird geprüft, ob das Projekt verläuft wie geplant. Ist dies nicht der Fall, kann man zu einem frühen Zeitpunkt nachsteuern und das Projekt in die vorgegebene Richtung zurückbringen.

Nach Beendigung des Projekts erfolgt die Bewertung des im Projekt Erreichten. Der Abgleich mit den Ausgangswerten zu Beginn des Projekts legt dar, ob die gesteckten Ziele erreicht wurden.

Seite 3 / 7

Inhalt:

Umsetzung und Durchführung