Demenzgärten

Zielsetzung

Demenz- oder Sinnesgärten bieten durch ihre besondere Gestaltung pflegebedürftigen (älteren) Menschen, insbesondere bei Demenz, einen Halt gebenden Lebens- und Erfahrungsraum an. Sie schaffen den therapeutischen Effekt der Stimulierung der Sinne (durch unterschiedliche Farben, Gerüche, Klänge und Oberflächen) sowie die Möglichkeit, die Gärten - zumindest in Anbindung an eine pflegerische Einrichtung - eigenständig aufzusuchen. Hierdurch entsteht ein Gefühl der Unabhängigkeit. Gleichzeitig tragen sie dem vermehrten Bewegungsdrang der demenziell Erkrankten rechnung. Darüber hinaus fördern Demenzgärten das Wohlbefinden und können für die positiven Effekte der Gartentherapie genutzt werden.

Je nach Konzept sind weitere Ziele denkbar: Begegnung von Jung und Alt im Quartier, Spielort von behinderten und nicht-behinderten Kindern usw.

Einschätzungen zu diesem Modul von Nutzerinnen und Nutzern

Prozessphase:
eignet sich zur konkreten Umsetzung
Zeitaufwand:
bedarf längerer Vorbereitung
Personalaufwand:
ist sehr personalintensiv
Finanzieller Aufwand:
ist sehr kostenintensiv
Partizipation:
hat einen hohen Beteiligungsgrad
Komplexität:
bedarf professioneller Unterstützung

Dieses Modul wurde bisher von 1 Nutzerinnen und Nutzern bewertet.

Symbol Mitmachen

Machen Sie mit und bewerten und kommentieren Sie das Modul "Demenzgärten":

Bewertungsformular

Kommentare zu diesem Modul (0)

Seite 1 / 7

Inhalt:

Übersicht