Integriertes Handlungskonzept zur Quartiersentwicklung

Zielsetzung

Ein Integriertes Handlungskonzept ist ein strategisches Planungs- und Steuerungselement der Stadtentwicklung - es hat das Ziel räumliche und sektorale Interessen in einem städtischen Teilraum oder einem Quartiers abzuwägen, Aushandlungsprozesse zu moderieren sowie eine neue Balance zwischen öffentlichen und privaten Investitionen zu finden.

Ziel eines Integrierten Handlungskonzepts mit dem Schwerpunkt "Wohnen im Alter", ist es, integrierte Wohn- und Versorgungskonzepte für ältere und pflegebedürftige Menschen in den Wohnquartieren zu verankern.

Einschätzungen zu diesem Modul von Nutzerinnen und Nutzern

Prozessphase:
eignet sich zur konkreten Umsetzung
Zeitaufwand:
bedarf längerer Vorbereitung
Personalaufwand:
ist sehr personalintensiv
Finanzieller Aufwand:
ist sehr kostenintensiv
Partizipation:
hat einen hohen Beteiligungsgrad
Komplexität:
bedarf professioneller Unterstützung

Dieses Modul wurde bisher von 2 Nutzerinnen und Nutzern bewertet.

Symbol Mitmachen

Machen Sie mit und bewerten und kommentieren Sie das Modul "Integriertes Handlungskonzept zur Quartiersentwicklung":

Bewertungsformular

Kommentare zu diesem Modul (1)

Seite 1 / 7

Inhalt:

Übersicht