Lesepatenschaft

Zielsetzung

Das Ziel der Lesepatenschaft besteht darin, sowohl die Lesekompetenz als auch die Lesefreude bei Kindern und Jugendlichen zu wecken und zu fördern. Gleichzeitig können ehrenamtlich Helfende dabei eine sinnvolle Tätigkeit ausüben. Diese sind oft ältere Menschen, die Freude am Umgang mit Kindern haben und ihnen eine wichtige Kulturtechnik vermitteln möchten. Kinder und Jugendliche profitieren von einer persönlichen Zuwendung sowie ruhigen Atmosphäre und üben sich in Geduld und Ausdauer beim Zuhören oder Verstehen des Gelesenen.

Die Lesepatenschaft muss nicht nur auf Kinder übertragen werden. Hervorragend eignet sich die Methode, um auch um junge und bereits ältere Migrantinnen und Migranten auf dem Weg des Erlernens einer Sprache zu begleiten.

Es ist aber auch möglich, dass Schülerinnen und Schüler eine Lesepatenschaft aktiv übernehmen und älteren Menschen beispielsweise in Seniorinnen- und Seniorenheimen vorlesen. Dabei entstehen wertvolle Begegnungen. Schülerinnen und Schüler üben ihre Sensibilität im Umgang mit älteren Menschen, während Seniorinnen und Senioren Kontakt haben zu jungen Menschen, die Zeit und Interesse außerhalb des Einrichtungsalltags mitbringen.

Einschätzungen zu diesem Modul von Nutzerinnen und Nutzern

Prozessphase:
eignet sich zur konkreten Umsetzung
Zeitaufwand:
bedarf längerer Vorbereitung
Personalaufwand:
ist sehr personalintensiv
Finanzieller Aufwand:
ist sehr kostenintensiv
Partizipation:
hat einen hohen Beteiligungsgrad
Komplexität:
bedarf professioneller Unterstützung

Dieses Modul wurde bisher von 0 Nutzerinnen und Nutzern bewertet.

Symbol Mitmachen

Machen Sie mit und bewerten und kommentieren Sie das Modul "Lesepatenschaft":

Bewertungsformular

Kommentare zu diesem Modul (0)

Seite 1 / 7

Inhalt:

Übersicht