Präventive Hausbesuche

Zielsetzung

Durch präventive Hausbesuche soll die Gesundheit, eine selbstständige Lebensführung sowie die Lebensqualität der Quartiersbewohnerinnen und Quartiersbewohner erhalten und gefördert werden. Hierfür besuchen speziell geschulte Personen solche Quartiersbewohnerinnen und Quartiersbewohner in ihrer häuslichen Umgebung, die das 75. Lebensjahr vollendet haben. Neben der Beratung gehört auch die Organisation von Hilfeleistungen zu den Aufgaben der „Hausbesucherinnen und Hausbesucher“. So sollen bedarfsgerechte Angebote und Informationen den Bewohnerinnen und Bewohnern näher gebracht werden, wie beispielsweise die Sturz- und Sturzfolgen-Prävention, Ernährung im Alter, Hilfsmittel, Leistungen nach SGB V,XI, XII oder körperliche Aktivität im Alter/ Sport. Durch präventive Hausbesuche erhalten Quartiersbewohnerinnen und Quartiersbewohner die Möglichkeit ihre Wünsche und Bedürfnisse zu äußern. Zielführend sind hier die Mobilisierung vorhandener Ressourcen und das rechtzeitige Erkennen sich abzeichnender Hilfebedarfe. Auch soll die Verzahnung von Nachfragen und Angeboten im Gesundheits- und Pflegebereich im Wohnumfeld verbessert werden.

Einschätzungen zu diesem Modul von Nutzerinnen und Nutzern

Prozessphase:
eignet sich zur konkreten Umsetzung
Zeitaufwand:
bedarf längerer Vorbereitung
Personalaufwand:
ist sehr personalintensiv
Finanzieller Aufwand:
ist sehr kostenintensiv
Partizipation:
hat einen hohen Beteiligungsgrad
Komplexität:
bedarf professioneller Unterstützung

Dieses Modul wurde bisher von 5 Nutzerinnen und Nutzern bewertet.

Symbol Mitmachen

Machen Sie mit und bewerten und kommentieren Sie das Modul "Präventive Hausbesuche":

Bewertungsformular

Kommentare zu diesem Modul (3)

Seite 1 / 7

Inhalt:

Übersicht