Beteiligungsanalyse

Stolpersteine / Bewertung

Der Erfolg von Netzwerken hängt von den beteiligten Akteuren ab. Wird die Grundüberzeugung für die gemeinsame Zusammenarbeit nicht geteilt, entsteht keine Dynamik für innovatives Handeln. Aufgrund mangelnder zeitlicher Ressourcen kann es passieren, dass potenzielle Partner oder Akteure nicht an der Beteiligungsanalyse teilnehmen. Diese Tatsache sollte in die Auswertung der gesammelten Ergebnisse einbezogen werden. Umso wichtiger ist es, vorab das gemeinsame Ziel zu definieren. Bei der Auswahl und Einladung von potenziellen Akteuren sind möglicherweise entgegengesetzte oder konkurrierende wirtschaftliche Interessen zu berücksichtigen. Diese könnten eine Beteiligungsanalyse erschweren.

Wichtig ist, dass die Beteiligungsanalyse ausgewertet wird und die Ergebnisse den potenziellen Akteuren zusammen mit der Formulierung einer Strategie mitgeteilt werden. Wird die Bildung eines Netzwerks als Ergebnis einer Beteiligungsanalyse angestrebt, so muss ein längerer Zeitraum dafür eingeplant werden. Ein vertrauensvolles Verhältnis unter den Akteuren braucht eine gewisse Zeit um sich erfolgreich zu etablieren.

Seite 5 / 7

Inhalt:

Stolpersteine / Bewertung