Grafik zur Überschrift

Wirtschaftliche Strukturen und Potenziale im Quartier erkennen und nutzen

In Folge eines Rückgangs an Einkommen kommt es in bestimmten Quartieren zu einem Verlust an Kaufkraft, wodurch eine hochwertige Nahversorgung gefährdet wird, was wiederum die Lebensqualität negativ beeinflusst. Das Zusammenspiel dieser Faktoren hat Auswirkungen auf die Bevölkerungszusammensetzung. Sinkt die Lebensqualität, ziehen Bessergestellte weg. 

Für einzelne lokale Räume kann es dadurch zu einer sich selbst verstärkenden Abwärtsspirale kommen. Es entstehen benachteiligte Quartiere, in denen den Bewohnerinnen und Bewohnern die soziale Teilhabe und Aufstiegschancen erschwert werden. Diese Problemkonstellationen können nicht alleine durch regionale Strukturpolitik gelöst werden, sondern müssen im Sinne einer Mehrebenenpolitik durch ergänzende kommunale Politiken auf der Quartiersebene überwunden werden.

Im Rahmen des Workshops soll diskutiert werden, was lokalökonomische Revitalisierung ist und wie besonders erfolgversprechend Teilbereiche unterstützt werden können. Die Konkretisierung erfolgt im Rahmen einer geführten Quartiersbegehung in Gelsenkirchen-Ückendorf.

Datum:
07.07.2017
Uhrzeit:
09:30 - 13:30 Uhr
Referent*innen:
Dr. Siegbert Panteleit (SPE. City Management),  Dr. Stefan Gärtner, Institut Arbeit und Technik
Zielgruppe:
Akteurinnen und Akteure der Quartiersentwicklung
Ort:
Wissenschaftspark Gelsenkirchen
Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen

Die Veranstaltung ist für max. 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausgelegt.

Bei Fragen:
Lena Bruce
Tel.: 0234 – 9531 9999
E-Mail: lena.bruce@aq-nrw.de

Zum Anmeldeformular

Zurück zu den Praxiswerkstätten