Grafik zur Überschrift

Wohnen

Frau stehend vor einem Regal

Das eigene Zuhause bietet Lebensqualität und Sicherheit. Dies gilt umso mehr für ältere Menschen, die fast vier Fünftel des Tages in ihrer Wohnung verbringen. Eine große Bedeutung hat darüber hinaus auch das Wohnumfeld als unmittelbare Erweiterung der eigenen Wohnung und sozialer Begegnungsraum.

Trotz der Bedeutung der Wohnung, gibt es gerade für ältere Menschen vielfältige Hindernisse in der Wohnung und im Wohnumfeld. Barrierearm oder gar barrierefrei sind die wenigsten Wohnungen und Freiflächen im Quartier. Das kann Menschen – jungen wie alten -, die auf Gehhilfen, Rollator oder Rollstuhl angewiesen sind, das Leben schwer machen. Das gilt aber auch für ältere Menschen, die nicht mehr ganz so “trittsicher” sind oder Familien mit Kinderwagen.

Ein Ziel der altengerechten Quartiersentwicklung ist es, älteren Menschen den Verbleib in der eigenen Wohnung auch bei einsetzendem Unterstützungs- und Pflegebedarf zu ermöglichen. Dafür müssen mindestens barrierearme bis barrierefreie Wohnungen und Freiräume geschaffen werden, in denen selbstständiges Wohnen möglich ist.

Wichtig sind auch Orte und Anlässe für Begegnung. Alternativ zur bisherigen Wohnung können sog. innovative Wohnformen zur Verbesserung der sozialen Einbindung führen. Die Zahl dieser Wohnformen nimmt zwar insgesamt zu, es stehen aber noch längst nicht ausreichend altengerechte, betreute oder gemeinschaftliche Wohnungen für die steigende Nachfrage zur Verfügung.

Wohnformen im Alter

Es gibt unterschiedliche Wohnformen für das Wohnen im Alter. Die folgende
Übersicht stellt die Bandbreite der Wohnformen dar und illustriert diese mit Beispielen.

Übersicht Wohnformen im Alter

Beratung zu innovativen Wohnformen: Von Mehrgenerationenprojekt bis Pflege-WG

Logo Landesbüro innovative Wohnformen.NRW

Viele Menschen im Alter wünschen sich mehr Gemeinschaft und interessieren sich für neue Wohnformen. Das Landesbüro innovative Wohnformen.NRW
(LiW.NRW) hat den Auftrag, Modelle des nachbarschaftlichen und gemeinschaftlichen Wohnens sowie die Möglichkeiten selbstbestimmter Wohn-Pflege-Gemeinschaften bekannter zu machen und Impulse für die Planung, Umsetzung und Weiterentwicklung solcher innovativer Wohnformen zu geben. Einzelpersonen, Gruppen, Kommunen, Unternehmen sowie Einrichtungen können sich gerne an das LiW.NRW wenden.

Link: Innovativ Wohnen

Wohnberatung: Die eigene Wohnung baulich anpassen

Wohnberatungsstellen helfen dabei, Lösungen für eine bauliche Anpassung der eigenen Wohnung zu finden und das Leben in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung einfacher und angenehmer zu gestalten. Das Angebot der Wohnberatung richtet sich vor allem an ältere Menschen, Menschen mit Hilfe- und Pflegebedarf und Menschen mit Behinderungen sowie Demenzkranke und deren Angehörige.

Hinweise zur Wohnberatung

Wohnberatungsstellen NRW