Modul Quartierskino

Zielsetzung

Mit dem Quartierskino wird ein niedrigschwelliges, regelmäßiges Freizeitangebot für die Quartiersbewohnerinnen und Quartiersbewohner geschaffen. Nicht nur bei den Veranstaltungen, sondern auch bei der gemeinschaftlichen Organisation kann Gemeinschaft und Beteiligung auch generationenübergreifend erlebt werden.

Einschätzungen zu diesem Modul von Nutzerinnen und Nutzer

Prozessphase:

eignet sich zur konkreten Umsetzung

Zeitaufwand:

bedarf längerer
Vorbereitung

Personalaufwand:

ist sehr
personalintensiv

Finanzieller Aufwand:

ist sehr
kostenintensiv

Partizipation:

hat einen hohen Beteiligungsgrad

Komplexität:

bedarf professioneller Unterstützung

Dieses Modul wurde bisher von 0 Nutzern bewertet.

Anwenderinnen und Anwender

Zielgruppe

Handlungsfelder

Umsetzung und Durchführung

Bei der Planung des Quartierskinos macht es Sinn ein Organisationteam zusammenzustellen, welches die rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen zur Realisierung des Projektes sicherstellt. Einen ebenso wichtigen Aspekt stellt die Raumfindung dar. Kommunen und ortsansässige Vereine könnten dafür die richtigen Kontakte bereithalten. Sind die Rahmenbedingungen einmal geklärt, kann mit der inhaltlichen Planung des Quartierskinos begonnen werden. Dazu zählen die Filmauswahl sowie die Terminierung und Bewerbung von Veranstaltungen. Für die Durchführung und Nachbereitungen von Veranstaltungen ist es praktisch einzelne Verantwortliche auszusuchen.

Wichtige Umsetzungsschritte / Aufwandsabschätzung

Häufig steht zu Beginn eines Projektes eine finanzielle Hürde. Daher ist es notwendig, sich im Vorfeld mit den Anschaffungskosten und laufenden Kosten auseinanderzusetzten, damit das Quartierskino auch dauerhaft bestehen kann.

Stolpersteine

Bei Filmvorführungen sind stets Filmvorführungsrechte zu beachten. Dazu bietet der Verband der Filmverleiher e.V. Informationen.

Bewertung

Das Quartierskino kann insbesondere im ländlichen Raum eine hervorragende Möglichkeit sein, nicht nur für ältere Quartiersbewohnerinnen und Quartiersbewohner ein niedrigschwelliges Freizeitangebot zu schaffen, sondern ein gemeinschaftliches, kulturelles Angebot für das ganze Quartier unterbreiten.

Kontakte / AnsprechpartnerInnen

Kontakte könnten einerseits Filmverleihvereine sein. Aber auch Bürgerinitiativen oder Vereine, die bereits ein Quartierskino erfolgreich betreiben, können wertvolle Hinweise geben.

Finanzierungsansätze

Auf Räumlichkeiten oder finanzielle Zuschüsse für die Filmvorführungen können Vereine oder Kommunen angesprochen werden.

Des Weiteren gibt es verschiedene Filmförderungsanstalten sowie staatliche Filmförderprogramme, wo man sich für verschiedene innovative Projekte, um eine Förderung bewerben kann.

Nutzerinnen- und Nutzerkommentare

Für dieses Modul sind noch keine Kommentare vorhanden.

Weitere Module, die Sie auch interessieren könnten

Bürgerinnen- und Bürgertreff

Quartiersfest

Nachbarschaftströdel

Links

Neustart: Nachbarschaftskino im Schulcafé, Oberhausen

Freiluftkino im Körnerpark 2016, Berlin

Blog: Die Filmvorführer

Bundesverband Jugend und Film

Verband der Filmverleiher

Downloads

Gemeinsam altersgerechte Quartiere gestalten, Nachbarschaftkino