Modul Willkommenspakete im Quartier

Zielsetzung

Ein Willkommenspaket im Quartier kann ein Begrüßungspaket der Stadt für neue Bewohnerinnen und Bewohner sein. Ziel des Paketes ist die Vorstellung der wichtigsten Akteurinnen und Akteure, aber auch Institutionen und Einrichtungen sowie unterschiedlicher Angebote, die sich im Quartier befinden. Dadurch soll ein erster Überblick ermöglicht werden und die neuen Bewohnerinnen und Bewohner direkt angesprochen und begrüßt werden.

Einschätzungen zu diesem Modul von Nutzerinnen und Nutzer

Prozessphase:

eignet sich zur konkreten Umsetzung

Zeitaufwand:

bedarf längerer
Vorbereitung

Personalaufwand:

ist sehr
personalintensiv

Finanzieller Aufwand:

ist sehr
kostenintensiv

Partizipation:

hat einen hohen Beteiligungsgrad

Komplexität:

bedarf professioneller Unterstützung

Dieses Modul wurde bisher von 0 Nutzern bewertet.

Anwenderinnen und Anwender

Zielgruppe

Handlungsfelder

Umsetzung und Durchführung

Viele ältere Menschen möchten im Alter in Ihrer vertrauten Umgebung bleiben. Ist ein Umzug jedoch nicht zu vermeiden und aufgrund des häufig geringen Angebots an barrierefreiem Wohnraum auch ein Umzug in ein neues Quartier unausweichlich, ist den neuen Bewohnerinnen und Bewohner ihr Quartier nicht bekannt. Aus diesem Grund empfiehlt es sich die Zugezogenen zu informieren. Aber auch für Alteingesessene ist ein Infopaket wichtig und kann z.B. an alle Bewohnerinnen und Bewohner über 60 Jahren verschickt werden.

Ein solches Paket sollte folgende Informationen enthalten:

Darüber hinaus können auch weitere Inhalte enthalten sein, wie z.B. Gutscheine oder Einladungen zu Informationsveranstaltungen. Aber auch ein Rückmeldebogen für Anregungen oder weitere Fragen kann hilfreich sein, um die Bewohnerinnen und Bewohner einzubeziehen und direkt zu aktivieren. Es können aber auch Werbeartikel enthalten sein, die die Identifikation mit dem Quartier fördern (z.B. Jutebeutel oder
Schlüsselanhänger mit dem Quartiersnamen, o.ä.).

Willkommenspakete können auch zu Willkommensbesuchen ausgebaut werden.
In einigen Städten gibt es bereits Willkommenspakete für Neugeborene und Familien, die ähnlich aufgebaut sind.

Wichtige Umsetzungsschritte / Aufwandsabschätzung

Stolpersteine

Das Informationspaket sollte Angaben zu unterschiedlichen Angeboten aufzeigen, auch trägerübergreifend. Ansonsten wirkt es wie eine Werbemaßnahme, um neue Kundinnen und Kundin zu gewinnen. Daher empfiehlt sich die Kooperation mit unterschiedlichen Akteurinnen und Akteuren.

Bewertung

Die Informationen in einem Willkommenspaket bieten idealerweise einen sehr umfassenden Überblick über das Quartier und die Angebote. Durch kleine Geschenke wie Gutscheine werden die Bewohnerinnen und Bewohner freundlich empfangen und die Identifikation kann unterstützt werden.

Fallbeispiele

Willkommenspaket Görlitz

Willkommenspaket Heidelberg

Willkommensbesuche Dortmund Scharnhorst

Kontakte / AnsprechpartnerInnen

Es gibt in vielen Städten ein Servicetelefon, entsprechende Beratungsstellen oder Ansprechpartner, die sich bereits auf die Bedürfnisse von Seniorinnen und Senioren spezialisiert haben.
Auch Wohnungsunternehmen bieten ähnliche Informationspakete oder Besuche von Neumietern an.

Finanzierungsansätze

Beratung

Hilfreiche Informationen und Erfahrungen finden Sie am besten bei bereits bestehenden Initiativen.

Nutzerinnen- und Nutzerkommentare

Für dieses Modul sind noch keine Kommentare vorhanden.

Weitere Module, die Sie auch interessieren könnten

Seniorinnen- und Seniorenwegweiser

Nachbarschaftszeitung

Kommunales Servicetelefon

Links

Begrüßungspaket für Studierende in Flensburg

Begrüßungspaket für Neumieter in Görlitz