Moderierte Gruppeninterviews

Das könnte Sie auch interessieren…

Um den Einstieg in das Thema zu erleichtern und einen Bezug zum Quartiersbegriff zu bekommen, eignet sich die „Nadel-Methode“. Teilnehmerinnen und Teilnehmer der moderierten Gruppeninterviews können durch diese Methode über ihre Lieblingsplätze sprechen und den anderen Teilnehmer*innen ihre Perspektive auf das Quartier vorstellen.

Fallbeispiele

 „SliQ - Selbstständig leben im Quartier“ www.projekt-sliq.de

Kontakte / Ansprechpartner

Professionelle Moderator*innen können häufig bei Kommunen oder sozialen Trägern erfragt werden.

Finanzierungsansätze

Kommunen

Spenden

Stiftungen

Vereine

Beratung

Soziale Träger oder auch Begegnungsstätten haben Erfahrungen mit Beteiligungs- und Moderationsprozessen.

Seite 6 / 7

Inhalt:

Weitere Informationen